Um Jugendleiter im Deutschen Alpenverein zu sein, musst Du erst an einer Grundausbildung teilnehmen. Nach der erfolgreich absolvierten Grundausbildung erhälst Du auf Antrag einen Jugendleiter-Ausweis und die aktuelle Jugendleitermarke. Weitere Details erhältst Du von deinem Jugendgruppenleiter oder Jugendreferenten Deiner Sektion.

Damit Du jedes Jahr eine neue Jugendleitermarke bekommst und als Jugendleiter Verantwortung übernehmen kannst, musst Du Dich jährlich fortbilden. So können wir eine gewisse Qualität in der Jugendarbeit erreichen und Du als Jugendleiter eignest Dir das aktuelle fachliche, methodische und pädagogische Wissen an.

Für die Aus- und Fortbildung stehen Dir die Angebote des JDAV Bundeslehrteams oder der JDAV Landeslehrteams zur Verfügung.

Ob Du eine Fortbildung aus dem alpinen, ökologischen, pädagogischen, gesellschaftspolitischen oder kreativem Bereich oder aber ein Aufbaumodul zum Erwerb von fachsportlichen Zusatzqualifikationen besuchst, ist Deine Wahl und hängt auch von Deiner bisher gesammelten Erfahrung ab.

Die Kursarten:

Grundausbildungen (GA)

In der Grundausbildung werden gemeinsam die Fähigkeiten erarbeitet, um Jugendgruppen leiten und mit ihnen draussen unterwegs sein zu können. Pädagogische und erlebnispädagogische Inhalte gehören ebenso zu den Grundlagen, wie die grundlegende Vermittlung alpin sportlicher und ökologischer Kenntnisse und Fähigkeiten. Die GA Winter, Sportklettern, Sommer und Urban sind von ihren Lerninhalten nahezu identisch und unterscheiden sich dabei lediglich in Bezug auf das jeweilige "alpinsportliche" Betätigungsfeld.

Inhalte der Grundausbildungen und die Teilnahmevoraussetzungen unter: Grundausbildungen JDAV.

Der als Voraussetzung notwendige DAV-Kletterschein Indoor Toprope oder Vorstieg kann für Co-Jugendleiter und Helfer aus den Jugendgruppen durch Teilnahme an bestimmten Fortbildungen der JDAV-Nordost erworben werden.

Fortbildungen (FB)

Für Jugendleiter und -leiterinnen besteht in der JDAV eine jährliche Fortbildungspflicht. Hierbei kann aus einem breiten Spektrum an Fortbildungsangeboten ausgewählt werden. Alle zwei Jahre muß diese fachsportspezifisch sein. Sowohl die JDAV Zentral als auch die JDAV Landesverbände bieten Fortbildungen an. Die Teilnahme an JDAV Landesverbandsangeboten ist möglich, wenn entweder der JDAV-Landesverband der eigene ist oder, wenn nicht, es noch freie Plätze gibt. Bei den regionalen Angeboten werden also die eigenen "Landeskinder" bevozugt.

Aufbaumodule (AM)

Aufbaumodule dienen dem Erwerb von fachsportlichen Zusatzqualifikationen. Die Module haben einen anderen zeitlichen Umfang als Fortbildungen und können dadurch die Thematik tiefer vermitteln. Neben der Wissensvermittlung geht es um die Fähigkeit zur Durchführung von Kursen und Führungen in diesen alpinen Bereichen. Für die Teilnahme werden bereits das eigene praktische Können und Erfahrung in dem jeweiligen alpinsportlichen Bereich erwartet. Einige Aufbaumodule werden bei Bestehen in der jeweiligen Fachübungsleiter-- oder Trainerausbildung angerechnet.

Der für die Teilnahme an den Ausbaumodulen Sportklettern notwendige DAV-Kletterschein Outdoor kann bei einigen Fortbildungen der JDAV-Nordost erworben werden.